Januar 2013: Bundestrainer in Witten

Am Wochenende 18.-20.01.2013 fand in Witten das erste Training der Nationalmannschaft mit dem neuen Bundestrainer S. Katsuno statt. Dieser war gerade mal einen Tag zuvor über den Flughafen Düsseldorf eingeschwebt.

Da das Nationalteam am 18.01. noch nicht vollständig war, fand sich für uns die Gelegenheit, mit Katsuno-Sensei zu trainieren. Und so fanden sich einige Wagemutige (insgesamt 6 Kendoka: 2 vom Jugend-Nationalteam, Dietmar und Stefan aus Dortmund, Max und Sigrun aus Witten) um 20:00 Uhr an der Jahnhalle ein und wurden vom Bundestrainer persönlich begrüßt.

Nach Aufwärmen und Suburi (mit ihm) ging es zügig mit Grundschlagtechniken weiter Katsuno-Sensei scheint großen Wert auf Kiai zu legen. Zumindest hielt er uns immer dazu an, alles zu geben, auch stimmlich. Und er hat es auch entsprechend vorgemacht, die Halle hat gut gewackelt. Zum Schluß konnten wir dann alle noch gegen den Sensei Ji-Geiko machen, worauf er auch Wert gelegt hat!

Anschließend ging es noch ins Backhaus, eine Kleinigkeit futtern. Beim gemütlichen Beisammensein zeigte sich, dass der Sensei ein sehr aufgeschlossener und interessierter Mensch ist, der viele Fragen stellte.

Anbei noch ein paar Bilder. Ansonsten sieht man den Sensei vielleicht mal wieder. Er bleibt bis zur EM in Berlin in Deutschland. Allerdings ist er dieses Jahr nicht in NRW, so dass man ggf. etwas fahren muss, um ihn vor das Shinai zu bekommen. Aber das lohnt sich!

Bild 1: Halle mit Dietmar, Sigrun und BT (leider unscharf)


Bild 2: Teilnehmer


Bild 3: Sigrun und Katsuno-Sensei


Text und Bilder: M. Rieger

Advertisements