NRW-Mannschaftsmeisterschaft 2002

Für einige Monate war Sigrun leider nicht mehr so richtig in der Lage das Training wie gewohnt zu leiten, weil Kendotraining während der Schwangerschaft nicht unbedingt empfehlenswert ist. Also übernahm Thorsten Mesenholl von den Kölner Kendokas, unterstützt von Dietmar Böcker (BSV Dortmund), beide 3. Dan, die Schwangerschaftsvertretung. Und wir finden, die beiden machen das so gut, dass sie uns hoffentlich auch dann noch erhalten bleiben, wenn Sigrun das Training wieder leitet. Zur Zeit wird sie noch weitestgehend von dem schönsten Grund vom Training abgehalten, den man ihr wünschen kann: Yolanda.

An dieser Stelle noch mal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!Aber wir freuen uns auch über den „Nachwuchs“ in Form einiger Neulinge in unserer Mannschaft. Zur Zeit trainieren bei uns fünf neue Kämpfer und Kämpferinnen – zwar noch ohne Rüstung, aber das wird schon!


Am 06. April fand in Dortmund die alljährliche NRW-Mannschaftsmeisterschaft statt. Erstmalig konnten wir unter unserer wahren Identität „DJK-TuS Ruhrtal“ teilnehmen, weil wir genug KämpferInnen zur Verfügung stellen konnten (im letzten Jahr haben nur Sigrun und Astrid teilgenommen und als Legionäre für den BSV Dortmund und die Mannschaft Bergisch-Land gekämpft). Jetzt standen schon Gregor, Max Kail, Max Rieger und Astrid zur Verfügung. Da eine Mannschaft aber aus fünf Leuten besteht, bekamen diesmal wir Unterstützung aus Dortmund, nämlich von Ulla.
Der Wettkampf wurde im K.O.-System ausgetragen. Zu Beginn waren es 15 Mannschaften. Glück für uns: dadurch hatten wir in der ersten Runde keinen Gegner und traten erst im Viertelfinale an. Unser Gegner war der BSV Dortmund. Pech für uns: wir haben verloren. Macht aber nichts, denn wie uns unser Vertretungstrainer Thorsten bestätigt hat, waren wir trotz allem gut. Glück im Unglück: Max Kail hat den Vogel abgeschossen und bei seinem ersten Wettkampfeinsatz seinem Gegner direkt ein 2:0 reingesemmelt! Max Rieger gab alles, verlor aber 0:1. Astrid konnte zwar nichts gegen ihren Gegner ausrichten, ließ sich aber auch nicht treffen: 0:0. Ullas Kampf schien zunächst zwar auch immerhin in ein Unentschieden zu enden, leider hat es sie dann doch 0:1 erwischt und Gregor musste sich von Dietmar Böcker, der natürlich für seinen eigenen Verein antrat, ein 0:2 gefallen lassen.
Das Ergebnis der Meisterschaft war wie im Vorjahr: 1. Platz für Köln (hier kämpfte Thorsten Mesenholl mit), gefolgt von Düsseldorf und den dritten Platz teilten sich wieder der BSV Dortmund und die Mannschaft Bergisch-Land.

Und dann war da noch die diesjährige Jugendsportlerehrung am 01.03.2002, bei der Gregor, Max und Astrid unter Sigruns Moderation einige Techniken und kleine Kämpfe vorgeführt haben, was nicht nur gut bei den Zuschauern ankam, sondern auch von der Wittener Presse gewürdigt wurde.
Wir sind jedenfalls auf die kommenden Wettkämpfe gespannt und hoffen, dass Sigrun uns dann bei Mannschaftswettkämpfen unterstützen kann. Und wenn das mit dem Kendonachwuchs so weiter geht wie bisher, wundert es uns nicht, wenn wir nicht nur zwei Mannschaften antreten lassen können, sondern dass auch bei Einzelwettkämpfen die DJK TuS Ruhrtal mal richtig mitmischen kann!

Wir freuen uns auf Euren Besuch nicht nur hier auf der Homepage, sondern auch zum Training, das immer donnerstags von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr in der Sporthalle der Pferdebachschule stattfindet.

Schöne Grüße aus der Kendoabteilung sendet
Astrid Lorenz